Stationäre und ambulante Behandlung

von Pferden und Kleintieren

LEISTUNGEN FÜR

KLEINTIERE

Klicken Sie auf die nebenstehenden Leistungspunkte und erfahren Sie mehr dazu, wie wir Ihnen und Ihrem Tier helfen können!

WISSENSWERTES
für Hundehalter

Hier finden Sie wichtige Informationen zu folgendem Thema:

 

Einfach das gewünschte Thema anklicken!

... für Katzenhalter

Hier finden Sie wichtige Informationen zu folgendem Thema:

 

Einfach das gewünschte Thema anklicken!

  • Notfallbehandlung

    Im Fall, in dem Ihr Tier akut, ggf. auch lebensbedrohlich (Unfall, Vergiftungen,…) erkrankt ist, stehen wir Ihnen so schnell wie möglich zur Seite, um die jeweils notwendigen teils auch lebensrettenden Notfallbehandlungen durchzuführen. Wenn intensivere Nachbehandlungen oder Operationen notwendig werden, können wir diese in unserer Praxis nach Bedarf auch stationär durchführen.

  • Weichteil- u. Knochenchirurgie

    In unserer Praxis besteht die Möglichkeit die meisten üblichen chirurgischen Routine-Eingriffe in schonender Inhalations-(Gas-)Narkose unter spezieller Narkoseüberwachung durchzuführen. Zu den häufig vorkommenden operativen Eingriffen gehören die chirurgische Versorgung von Verletzungen, Knochenbrüchen, Kastrationen, Tumorentfernungen, Augenoperationen, Operationen am Magen-Darm- und auch dem Harn- und Geschlechtsapparat.

  • Ultraschall- u. digitale Röntgendiagnostik

    Mit modernen hochauflösenden digitalen Röntgen- und Ultraschallgeräten stehen weiterführende diagnostische Möglichkeiten zur Verfügung. Dies findet v.a. bei der Lahmheitsdiagnostik, Inneren Medizin (u.a. Herz-, Magen-Darm-, Blasen- und Atemwegserkrankungen) und in der Gynäkologie Anwendung. Zum Zweck von speziellen röntgenologischen Zuchtuntersuchungen fragen Sie bitte im Einzelfall nach den jeweiligen Zulassungsvoraussetzungen.

  • Innere Medizin u. Hauterkrankungen

    V.a. Herz-Kreislauf- und Infektionskrankheiten, Parasitosen, Haut- und Ohrenentzündungen, Allergien (Futtermittel, Atopische Dermatitis, …), Hormonelle Erkrankungen (Diabetes mellitus / Zuckerkrankheit, Morbus Cushing, …), Nieren-/Blasen- und Atemwegserkrankungen gehören hier zu häufig behandelten Krankheitsbildern in unserer Praxis. Hier finden sich auch häufig Einsatzbereiche der Akupunktur (TCM), welche exklusiv durch Tierärztin Frau Carolina zur Nieden (s.u.) durchgeführt wird.

  • Intensivmedizin mit stationärer Versorgung

    Falls es notwendig wird, dass Ihr Tier eine kontinuierliche 24 Stunden Behandlung braucht, dann stehen uns mehrere stationäre Plätze zur Intensivüberwachung und Intensivtherapie (z.B. Dauerinfusionstherapie, Wärmetherapie, künstliche Ernährung, …) zur Verfügung.

  • Digitale Videoendoskopie (inkl. Magenspiegelung)

    U.a. zur spezifischen ergänzenden Diagnostik von Atemwegs- und Magen-Darmerkrankungen (z.B. Fremdkörper, Tumore, …) steht uns mit der digitalen Videoendoskopie ein sehr hilfreiches weiteres diagnostisches Hilfsmittel zur Verfügung.

  • Labordiagnostik (inkl. Sofortlabor im Haus)

    Zur erweiterten internistischen Diagnostik steht uns ein umfangreiches Hauslabor zur Verfügung. Zudem arbeiten wir routinemäßig mit dem VetMedLab in Ludwigsburg sowie v.a für genetische Diagnostik mit der Fa. Laboklin als externen Partnern zusammen.

  • Ernährungsberatung

    In vielen Bereichen der Vorsorge und Therapie von Krankheiten trägt eine speziell angepasste Ernährung, teils mit genau auf das Problem abgestimmten Diätfuttermitteln, ganz wesentlich zum Erfolg der jeweiligen Behandlung und der damit verbundenen Verbesserung von Lebensqualität und Lebenserwartung bei. Wir beraten Sie hierzu gerne und verwenden in unserer Praxis ausschließlich Diätfutter höchster Qualität von namenhaften Herstellern wie z.B. Hill´s und Royal Canin.

  • Impfberatung

    Eine Impfung ist unbestritten die bessere Alternative zur Vorsorge von schwerwiegenden Erkrankungen und Seuchen, als deren teils aussichtsloser Therapieversuch. Deshalb beraten wir Sie gerne, die für die individuell auf die Lebensumstände Ihres Tieres (z.B. unbeaufsichtigter Freigang, ausschließliches Leben im Haus, Kontakt zu anderen ungeimpften Tieren, …?!) angepasste Impfstrategie herauszufinden. Zu bedenken ist auch, dass in einigen Situationen eine regelmäßige Schutzimpfung gegen  teils auf den Menschen übertragbare Krankheiten (Zoonosen, z.B. Tollwut) vorgeschrieben ist (z.B. internationalen Reiseverkehr, Veranstaltungen mit Tieren, Tierpensionsaufenthalte, …).

  • EU-Heimtierpass

    Für den internationalen Reiseverkehr mit Ihrem Tier ist ein EU-Heimtierpaß als spezielles Reisedokument vorgeschrieben. Hierin werden u.a. die Nummer des verpflichtend zu implantierenden Mikrochips, Daten zum Tier und dem Besitzer eingetragen. Weiterhin dient dieser Ausweis  als Impfpass, um v.a. auch die international vorgeschriebenen regelmäßigen Impfungen gegen Tollwut zu dokumentieren. Wir beraten Sie hierzu gerne und stellen Ihnen nach Bedarf den Heimtierpass (inkl. Mikrochip-Implantation) vor Ort aus.

  • Zahnpflege und -behandlung

    Die Problematik von Zahnerkrankungen und deren Auswirkungen auf den gesamten Organismus wird häufig unterschätzt und erst im fortgeschrittenen Zustand vom Besitzer erkannt. Um hier rechtzeitig größeren Problemen vorzubeugen, gehört eine Gebisskontrolle zu den Routineuntersuchungen, z.B. bei den jährlichen Impfungen. Parodontose mit daraus folgenden Zahnwurzelvereiterungen und Zahnverluste können durch regelmäßiges Entfernen von Zahnstein mittels schonender Ultraschalltechnik häufig verhindert werden. In der Regel ist eine Beruhigungsspritze, deren Wirkung nach dem Eingriff direkt wieder aufgehoben werden kann, oder eine Kurznarkose notwendig, um die Durchführung von Zahnsteinentfernungen zu ermöglichen. Gerne beraten wir Sie hierzu vorab.

  • Altersvorsorge-Untersuchung und Beratung

    „Vorsorge ist besser als Nachsorge!“ Das frühzeitige Erkennen der „Spitze des Eisberges“, also dem teils unscheinbaren Beginn einer Erkrankung, ist sehr wichtig, um rechtzeitig den im Alter häufig vorkommenden Erkrankungen (z.B. Herz- und Nierenerkrankungen, Hormon- und Stoffwechselstörungen, …) noch ausreichend wirksam entgegentreten zu können und nicht nur Schadensbegrenzung betreiben zu müssen. Es ist sinnvoll in der erwarteten zweiten Lebenshälfte jährliche Blutkontrollen und Routineuntersuchungen durchführen zu lassen, auch wenn es Ihrem Tier „anscheinend“ noch ganz gut geht!

  • Akupunktur nach TCM

    Auch für Ihr Tier eine mögliche hilfreiche Ergänzung bei der Diagnostik und Therapie vieler Krankheiten und Störungen des energetischen Gleichgewichts im Körper.

     

    Wie funktioniert Akupunktur beim Tier?

    Akupunktur ist eine Therapiemethode der traditionellen chinesischen Medizin (TCM), die bereits seit Jahrtausenden erfolgreich bei Mensch und Tier eingesetzt wird.

    Ziel der Akupunktur ist die Stimulation der Selbstheilungskräfte des Körpers bei durch Krankheiten verursachten Störungen des energetischen Gleichgewichtes.

    Hierbei nutzt man die im Körper existierenden, sensiblen Energiebahnen (Meridiane). Über das Setzen von Akupunkturnadeln an spezielle Punkte auf diesen Bahnen ist es möglich, spezifische, organbezogene Reaktionen auszulösen.

     

    Wann kann Akupunktur helfen?

    Am häufigsten wird Akupunktur bei chronischen Erkrankungen in Anspruch genommen.

    Hierbei sind vor allem erwähnenswert:

    Störungen des Immunsystems (u.a. Allergien, Asthma, Durchfall), des Bewegungsapparates (Muskelverspannungen, Lahmheiten durch Arthrosen, etc.), des Nervensystems (Neuropathien, psychische Störungen), sowie bei allgemeiner Leistungsschwäche.

    Aber auch bei vielen akuten Störungen (z.B. Koliken, Schwergeburten und Kreislaufschwäche) kann Akupunktur schnell Hilfe leisten.

... für Besitzer von kleinen Heimtieren

Hier finden Sie wichtige Informationen zu folgenden Themen:

 

Einfach das gewünschte Thema anklicken!

TERMIN VEREINBAREN

>> zurück zur Startseite

  • Notfallbehandlung

    Im Fall, in dem Ihr Tier akut, ggf. auch lebensbedrohlich (Unfall, Vergiftungen,…) erkrankt ist, stehen wir Ihnen so schnell wie möglich zur Seite, um die jeweils notwendigen teils auch lebensrettenden Notfallbehandlungen durchzuführen. Wenn intensivere Nachbehandlungen oder Operationen notwendig werden, können wir diese in unserer Praxis nach Bedarf auch stationär durchführen.

  • Weichteil- u. Knochenchirurgie

    In unserer Praxis besteht die Möglichkeit die meisten üblichen chirurgischen Routine-Eingriffe in schonender Inhalations-(Gas-)Narkose unter spezieller Narkoseüberwachung durchzuführen. Zu den häufig vorkommenden operativen Eingriffen gehören die chirurgische Versorgung von Verletzungen, Knochenbrüchen, Kastrationen, Tumorentfernungen, Augenoperationen, Operationen am Magen-Darm- und auch dem Harn- und Geschlechtsapparat.

  • Ultraschall- u. digitale Röntgendiagnostik

    Mit modernen hochauflösenden digitalen Röntgen- und Ultraschallgeräten stehen weiterführende diagnostische Möglichkeiten zur Verfügung. Dies findet v.a. bei der Lahmheitsdiagnostik, Inneren Medizin (u.a. Herz-, Magen-Darm-, Blasen- und Atemwegserkrankungen) und in der Gynäkologie Anwendung. Zum Zweck von speziellen röntgenologischen Zuchtuntersuchungen fragen Sie bitte im Einzelfall nach den jeweiligen Zulassungsvoraussetzungen.

  • Innere Medizin u. Hauterkrankungen

    V.a. Herz-Kreislauf- und Infektionskrankheiten, Parasitosen, Haut- und Ohrenentzündungen, Allergien (Futtermittel, Atopische Dermatitis, …), Hormonelle Erkrankungen (Diabetes mellitus / Zuckerkrankheit, Morbus Cushing, …), Nieren-/Blasen- und Atemwegserkrankungen gehören hier zu häufig behandelten Krankheitsbildern in unserer Praxis. Hier finden sich auch häufig Einsatzbereiche der Akupunktur (TCM), welche exklusiv durch Tierärztin Frau Carolina zur Nieden (s.u.) durchgeführt wird.

  • Intensivmedizin mit stationärer Versorgung

    Falls es notwendig wird, dass Ihr Tier eine kontinuierlichen 24 Stunden Behandlung braucht, dann stehen uns mehrere stationäre Plätze zur Intensivüberwachung und Intensivtherapie (z.B. Dauerinfusionstherapie, Wärmetherapie, künstliche Ernährung, …) zur Verfügung.

  • Digitale Videoendoskopie (inkl. Magenspiegelung)

    U.a. zur spezifischen ergänzenden Diagnostik von Atemwegs- und Magen-Darmerkrankungen (z.B. Fremdkörper, Tumore, …) steht uns mit der digitalen Videoendoskopie ein sehr hilfreiches weiteres diagnostisches Hilfsmittel zur Verfügung.

  • Labordiagnostik (inkl. Sofortlabor im Haus)

    Zur erweiterten internistischen Diagnostik steht uns ein umfangreiches Hauslabor zur Verfügung. Zudem arbeiten wir routinemäßig als externen Partner mit dem VetMedLab in Ludwigsburg sowie v.a für genetische Diagnostik mit der Fa. Laboklin zusammen.

  • Ernährungsberatung

    In vielen Bereichen der Vorsorge und Therapie von Krankheiten trägt eine speziell angepasste Ernährung, teils mit genau auf das Problem abgestimmten Diätfuttermitteln, ganz wesentlich zum Erfolg der jeweiligen Behandlung und der damit verbundenen Verbesserung von Lebensqualität und Lebenserwartung bei. Wir beraten Sie hierzu gerne und verwenden in unserer Praxis ausschließlich Diätfutter höchster Qualität von namenhaften Herstellern wie z.B. Hill´s und Royal Canin.

  • Impfberatung

    Eine Impfung ist unbestritten die bessere Alternative zur Vorsorge von schwerwiegenden Erkrankungen und Seuchen, als deren teils aussichtsloser Therapieversuch. Deshalb beraten wir Sie gerne, die für die individuell auf die Lebensumstände Ihres Tieres (z.B. unbeaufsichtigter Freigang, ausschließliches Leben im Haus, Kontakt zu anderen ungeimpften Tieren, …?!) angepasste Impfstrategie herauszufinden. Zu bedenken ist auch, dass in einigen Situationen eine regelmäßige Schutzimpfung gegen  teils auf den Menschen übertragbare Krankheiten (Zoonosen, z.B. Tollwut) vorgeschrieben ist (z.B. internationalen Reiseverkehr, Veranstaltungen mit Tieren, Tierpensionsaufenthalte, …).

  • EU-Heimtierpass

    Für den internationalen Reiseverkehr mit Ihrem Tier ist ein EU-Heimtierpaß als spezielles Reisedokument vorgeschrieben. Hierin werden u.a. die Nummer des verpflichtend zu implantierenden Mikrochips, Daten zum Tier und dem Besitzer eingetragen. Weiterhin dient dieser Ausweis  als Impfpass, um v.a. auch die international vorgeschriebenen regelmäßigen Impfungen gegen Tollwut zu dokumentieren. Wir beraten Sie hierzu gerne und stellen Ihnen nach Bedarf den Heimtierpass (inkl. Mikrochip-Implantation) vor Ort aus.

  • Zahnpflege und -behandlung

    Die Problematik von Zahnerkrankungen und deren Auswirkungen auf den gesamten Organismus wird häufig unterschätzt und erst im fortgeschrittenen Zustand vom Besitzer erkannt. Um hier rechtzeitig größeren Problemen vorzubeugen, gehört eine Gebisskontrolle zu den Routineuntersuchungen, z.B. bei den jährlichen Impfungen. Parodontose mit daraus folgenden Zahnwurzelvereiterungen und Zahnverluste können durch regelmäßiges Entfernen von Zahnstein mittels schonender Ultraschalltechnik häufig verhindert werden. In der Regel ist eine Beruhigungsspritze, deren Wirkung nach dem Eingriff direkt wieder aufgehoben werden kann, oder eine Kurznarkose notwendig, um die Durchführung von Zahnsteinentfernungen zu ermöglichen. Gerne beraten wir Sie hierzu vorab.

  • Altersvorsorge-Untersuchung und Beratung

    „Vorsorge ist besser als Nachsorge!“ Das frühzeitige Erkennen der „Spitze des Eisberges“, also dem teils unscheinbaren Beginn einer Erkrankung, ist sehr wichtig, um rechtzeitig den im Alter häufig vorkommenden Erkrankungen (z.B. Herz- und Nierenerkrankungen, Hormon- und Stoffwechselstörungen, …) noch ausreichend wirksam entgegentreten zu können und nicht nur Schadensbegrenzung betreiben zu müssen. Es ist sinnvoll in der erwarteten zweiten Lebenshälfte jährliche Blutkontrollen und Routineuntersuchungen durchführen zu lassen, auch wenn es Ihrem Tier „anscheinend“ noch ganz gut geht!

  • Akupunktur nach TCM

    Auch für Ihr Tier eine mögliche hilfreiche Ergänzung bei der Diagnostik und Therapie vieler Krankheiten und Störungen des energetischen Gleichgewichts im Körper.

     

    Wie funktioniert Akupunktur beim Tier?

    Akupunktur ist eine Therapiemethode der traditionellen chinesischen Medizin (TCM), die bereits seit Jahrtausenden erfolgreich bei Mensch und Tier eingesetzt wird.

    Ziel der Akupunktur ist die Stimulation der Selbstheilungskräfte des Körpers bei durch Krankheiten verursachten Störungen des energetischen Gleichgewichtes.

    Hierbei nutzt man die im Körper existierenden, sensiblen Energiebahnen (Meridiane). Über das Setzen von Akupunkturnadeln an spezielle Punkte auf diesen Bahnen ist es möglich, spezifische, organbezogene Reaktionen auszulösen.

     

    Wann kann Akupunktur helfen?

    Am häufigsten wird Akupunktur bei chronischen Erkrankungen in Anspruch genommen.

    Hierbei sind vor allem erwähnenswert:

    Störungen des Immunsystems (u.a. Allergien, Asthma, Durchfall), des Bewegungsapparates (Muskelverspannungen, Lahmheiten durch Arthrosen, etc.), des Nervensystems (Neuropathien, psychische Störungen), sowie bei allgemeiner Leistungsschwäche.

    Aber auch bei vielen akuten Störungen (z.B. Koliken, Schwergeburten und Kreislaufschwäche) kann Akupunktur schnell Hilfe leisten.

Stationäre und ambulante Behandlung

von Pferden und Kleintieren

  • Notfallbehandlung

    Im Fall, in dem Ihr Tier akut, ggf. auch lebensbedrohlich (Unfall, Vergiftungen,…) erkrankt ist, stehen wir Ihnen so schnell wie möglich zur Seite, um die jeweils notwendigen teils auch lebensrettenden Notfallbehandlungen durchzuführen. Wenn intensivere Nachbehandlungen oder Operationen notwendig werden, können wir diese in unserer Praxis nach Bedarf auch stationär durchführen.

  • Weichteil- u. Knochenchirurgie

    In unserer Praxis besteht die Möglichkeit die meisten üblichen chirurgischen Routine-Eingriffe in schonender Inhalations-(Gas-)Narkose unter spezieller Narkoseüberwachung durchzuführen. Zu den häufig vorkommenden operativen Eingriffen gehören die chirurgische Versorgung von Verletzungen, Knochenbrüchen, Kastrationen, Tumorentfernungen, Augenoperationen, Operationen am Magen-Darm- und auch dem Harn- und Geschlechtsapparat.

  • Ultraschall- u. digitale Röntgendiagnostik

    Mit modernen hochauflösenden digitalen Röntgen- und Ultraschallgeräten stehen weiterführende diagnostische Möglichkeiten zur Verfügung. Dies findet v.a. bei der Lahmheitsdiagnostik, Inneren Medizin (u.a. Herz-, Magen-Darm-, Blasen- und Atemwegserkrankungen) und in der Gynäkologie Anwendung. Zum Zweck von speziellen röntgenologischen Zuchtuntersuchungen fragen Sie bitte im Einzelfall nach den jeweiligen Zulassungsvoraussetzungen.

  • Innere Medizin u. Hauterkrankungen

    V.a. Herz-Kreislauf- und Infektionskrankheiten, Parasitosen, Haut- und Ohrenentzündungen, Allergien (Futtermittel, Atopische Dermatitis, …), Hormonelle Erkrankungen (Diabetes mellitus / Zuckerkrankheit, Morbus Cushing, …), Nieren-/Blasen- und Atemwegserkrankungen gehören hier zu häufig behandelten Krankheitsbildern in unserer Praxis. Hier finden sich auch häufig Einsatzbereiche der Akupunktur (TCM), welche exklusiv durch Tierärztin Frau Carolina zur Nieden (s.u.) durchgeführt wird.

  • Intensivmedizin mit stationärer Versorgung

    Falls es notwendig wird, dass Ihr Tier eine kontinuierlichen 24 Stunden Behandlung braucht, dann stehen uns mehrere stationäre Plätze zur Intensivüberwachung und Intensivtherapie (z.B. Dauerinfusionstherapie, Wärmetherapie, künstliche Ernährung, …) zur Verfügung.

  • Digitale Videoendoskopie (inkl. Magenspiegelung)

    U.a. zur spezifischen ergänzenden Diagnostik von Atemwegs- und Magen-Darmerkrankungen (z.B. Fremdkörper, Tumore, …) steht uns mit der digitalen Videoendoskopie ein sehr hilfreiches weiteres diagnostisches Hilfsmittel zur Verfügung.

  • Labordiagnostik (inkl. Sofortlabor im Haus)

    Zur erweiterten internistischen Diagnostik steht uns ein umfangreiches Hauslabor zur Verfügung. Zudem arbeiten wir routinemäßig als externen Partner mit dem VetMedLab in Ludwigsburg sowie v.a für genetische Diagnostik mit der Fa. Laboklin zusammen.

  • Ernährungsberatung

    In vielen Bereichen der Vorsorge und Therapie von Krankheiten trägt eine speziell angepasste Ernährung, teils mit genau auf das Problem abgestimmten Diätfuttermitteln, ganz wesentlich zum Erfolg der jeweiligen Behandlung und der damit verbundenen Verbesserung von Lebensqualität und Lebenserwartung bei. Wir beraten Sie hierzu gerne und verwenden in unserer Praxis ausschließlich Diätfutter höchster Qualität von namenhaften Herstellern wie z.B. Hill´s und Royal Canin.

  • Impfberatung

    Eine Impfung ist unbestritten die bessere Alternative zur Vorsorge von schwerwiegenden Erkrankungen und Seuchen, als deren teils aussichtsloser Therapieversuch. Deshalb beraten wir Sie gerne, die für die individuell auf die Lebensumstände Ihres Tieres (z.B. unbeaufsichtigter Freigang, ausschließliches Leben im Haus, Kontakt zu anderen ungeimpften Tieren, …?!) angepasste Impfstrategie herauszufinden. Zu bedenken ist auch, dass in einigen Situationen eine regelmäßige Schutzimpfung gegen  teils auf den Menschen übertragbare Krankheiten (Zoonosen, z.B. Tollwut) vorgeschrieben ist (z.B. internationalen Reiseverkehr, Veranstaltungen mit Tieren, Tierpensionsaufenthalte, …).

  • EU-Heimtierpass

    Für den internationalen Reiseverkehr mit Ihrem Tier ist ein EU-Heimtierpaß als spezielles Reisedokument vorgeschrieben. Hierin werden u.a. die Nummer des verpflichtend zu implantierenden Mikrochips, Daten zum Tier und dem Besitzer eingetragen. Weiterhin dient dieser Ausweis  als Impfpass, um v.a. auch die international vorgeschriebenen regelmäßigen Impfungen gegen Tollwut zu dokumentieren. Wir beraten Sie hierzu gerne und stellen Ihnen nach Bedarf den Heimtierpass (inkl. Mikrochip-Implantation) vor Ort aus.

  • Zahnpflege und -behandlung

    Die Problematik von Zahnerkrankungen und deren Auswirkungen auf den gesamten Organismus wird häufig unterschätzt und erst im fortgeschrittenen Zustand vom Besitzer erkannt. Um hier rechtzeitig größeren Problemen vorzubeugen, gehört eine Gebisskontrolle zu den Routineuntersuchungen, z.B. bei den jährlichen Impfungen. Parodontose mit daraus folgenden Zahnwurzelvereiterungen und Zahnverluste können durch regelmäßiges Entfernen von Zahnstein mittels schonender Ultraschalltechnik häufig verhindert werden. In der Regel ist eine Beruhigungsspritze, deren Wirkung nach dem Eingriff direkt wieder aufgehoben werden kann, oder eine Kurznarkose notwendig, um die Durchführung von Zahnsteinentfernungen zu ermöglichen. Gerne beraten wir Sie hierzu vorab.

  • Altersvorsorge-Untersuchung und Beratung

    „Vorsorge ist besser als Nachsorge!“ Das frühzeitige Erkennen der „Spitze des Eisberges“, also dem teils unscheinbaren Beginn einer Erkrankung, ist sehr wichtig, um rechtzeitig den im Alter häufig vorkommenden Erkrankungen (z.B. Herz- und Nierenerkrankungen, Hormon- und Stoffwechselstörungen, …) noch ausreichend wirksam entgegentreten zu können und nicht nur Schadensbegrenzung betreiben zu müssen. Es ist sinnvoll in der erwarteten zweiten Lebenshälfte jährliche Blutkontrollen und Routineuntersuchungen durchführen zu lassen, auch wenn es Ihrem Tier „anscheinend“ noch ganz gut geht!

  • Akupunktur nach TCM

    Auch für Ihr Tier eine mögliche hilfreiche Ergänzung bei der Diagnostik und Therapie vieler Krankheiten und Störungen des energetischen Gleichgewichts im Körper.

     

    Wie funktioniert Akupunktur beim Tier?

    Akupunktur ist eine Therapiemethode der traditionellen chinesischen Medizin (TCM), die bereits seit Jahrtausenden erfolgreich bei Mensch und Tier eingesetzt wird.

    Ziel der Akupunktur ist die Stimulation der Selbstheilungskräfte des Körpers bei durch Krankheiten verursachten Störungen des energetischen Gleichgewichtes.

    Hierbei nutzt man die im Körper existierenden, sensiblen Energiebahnen (Meridiane). Über das Setzen von Akupunkturnadeln an spezielle Punkte auf diesen Bahnen ist es möglich, spezifische, organbezogene Reaktionen auszulösen.

     

    Wann kann Akupunktur helfen?

    Am häufigsten wird Akupunktur bei chronischen Erkrankungen in Anspruch genommen.

    Hierbei sind vor allem erwähnenswert:

    Störungen des Immunsystems (u.a. Allergien, Asthma, Durchfall), des Bewegungsapparates (Muskelverspannungen, Lahmheiten durch Arthrosen, etc.), des Nervensystems (Neuropathien, psychische Störungen), sowie bei allgemeiner Leistungsschwäche.

    Aber auch bei vielen akuten Störungen (z.B. Koliken, Schwergeburten und Kreislaufschwäche) kann Akupunktur schnell Hilfe leisten.

Stationäre und ambulante Behandlung

von Pferden und Kleintieren

  • Notfallbehandlung

    Im Fall, in dem Ihr Tier akut, ggf. auch lebensbedrohlich (Unfall, Vergiftungen,…) erkrankt ist, stehen wir Ihnen so schnell wie möglich zur Seite, um die jeweils notwendigen teils auch lebensrettenden Notfallbehandlungen durchzuführen. Wenn intensivere Nachbehandlungen oder Operationen notwendig werden, können wir diese in unserer Praxis nach Bedarf auch stationär durchführen.

  • Weichteil- u. Knochenchirurgie

    In unserer Praxis besteht die Möglichkeit die meisten üblichen chirurgischen Routine-Eingriffe in schonender Inhalations-(Gas-)Narkose unter spezieller Narkoseüberwachung durchzuführen. Zu den häufig vorkommenden operativen Eingriffen gehören die chirurgische Versorgung von Verletzungen, Knochenbrüchen, Kastrationen, Tumorentfernungen, Augenoperationen, Operationen am Magen-Darm- und auch dem Harn- und Geschlechtsapparat.

  • Ultraschall- u. digitale Röntgendiagnostik

    Mit modernen hochauflösenden digitalen Röntgen- und Ultraschallgeräten stehen weiterführende diagnostische Möglichkeiten zur Verfügung. Dies findet v.a. bei der Lahmheitsdiagnostik, Inneren Medizin (u.a. Herz-, Magen-Darm-, Blasen- und Atemwegserkrankungen) und in der Gynäkologie Anwendung. Zum Zweck von speziellen röntgenologischen Zuchtuntersuchungen fragen Sie bitte im Einzelfall nach den jeweiligen Zulassungsvoraussetzungen.

  • Innere Medizin u. Hauterkrankungen

    V.a. Herz-Kreislauf- und Infektionskrankheiten, Parasitosen, Haut- und Ohrenentzündungen, Allergien (Futtermittel, Atopische Dermatitis, …), Hormonelle Erkrankungen (Diabetes mellitus / Zuckerkrankheit, Morbus Cushing, …), Nieren-/Blasen- und Atemwegserkrankungen gehören hier zu häufig behandelten Krankheitsbildern in unserer Praxis. Hier finden sich auch häufig Einsatzbereiche der Akupunktur (TCM), welche exklusiv durch Tierärztin Frau Carolina zur Nieden (s.u.) durchgeführt wird.

  • Intensivmedizin mit stationärer Versorgung

    Falls es notwendig wird, dass Ihr Tier eine kontinuierlichen 24 Stunden Behandlung braucht, dann stehen uns mehrere stationäre Plätze zur Intensivüberwachung und Intensivtherapie (z.B. Dauerinfusionstherapie, Wärmetherapie, künstliche Ernährung, …) zur Verfügung.

  • Digitale Videoendoskopie (inkl. Magenspiegelung)

    U.a. zur spezifischen ergänzenden Diagnostik von Atemwegs- und Magen-Darmerkrankungen (z.B. Fremdkörper, Tumore, …) steht uns mit der digitalen Videoendoskopie ein sehr hilfreiches weiteres diagnostisches Hilfsmittel zur Verfügung.

  • Labordiagnostik (inkl. Sofortlabor im Haus)

    Zur erweiterten internistischen Diagnostik steht uns ein umfangreiches Hauslabor zur Verfügung. Zudem arbeiten wir routinemäßig als externen Partner mit dem VetMedLab in Ludwigsburg sowie v.a für genetische Diagnostik mit der Fa. Laboklin zusammen.

  • Ernährungsberatung

    In vielen Bereichen der Vorsorge und Therapie von Krankheiten trägt eine speziell angepasste Ernährung, teils mit genau auf das Problem abgestimmten Diätfuttermitteln, ganz wesentlich zum Erfolg der jeweiligen Behandlung und der damit verbundenen Verbesserung von Lebensqualität und Lebenserwartung bei. Wir beraten Sie hierzu gerne und verwenden in unserer Praxis ausschließlich Diätfutter höchster Qualität von namenhaften Herstellern wie z.B. Hill´s und Royal Canin.

  • Impfberatung

    Eine Impfung ist unbestritten die bessere Alternative zur Vorsorge von schwerwiegenden Erkrankungen und Seuchen, als deren teils aussichtsloser Therapieversuch. Deshalb beraten wir Sie gerne, die für die individuell auf die Lebensumstände Ihres Tieres (z.B. unbeaufsichtigter Freigang, ausschließliches Leben im Haus, Kontakt zu anderen ungeimpften Tieren, …?!) angepasste Impfstrategie herauszufinden. Zu bedenken ist auch, dass in einigen Situationen eine regelmäßige Schutzimpfung gegen  teils auf den Menschen übertragbare Krankheiten (Zoonosen, z.B. Tollwut) vorgeschrieben ist (z.B. internationalen Reiseverkehr, Veranstaltungen mit Tieren, Tierpensionsaufenthalte, …).

  • EU-Heimtierpass

    Für den internationalen Reiseverkehr mit Ihrem Tier ist ein EU-Heimtierpaß als spezielles Reisedokument vorgeschrieben. Hierin werden u.a. die Nummer des verpflichtend zu implantierenden Mikrochips, Daten zum Tier und dem Besitzer eingetragen. Weiterhin dient dieser Ausweis  als Impfpass, um v.a. auch die international vorgeschriebenen regelmäßigen Impfungen gegen Tollwut zu dokumentieren. Wir beraten Sie hierzu gerne und stellen Ihnen nach Bedarf den Heimtierpass (inkl. Mikrochip-Implantation) vor Ort aus.

  • Zahnpflege und -behandlung

    Die Problematik von Zahnerkrankungen und deren Auswirkungen auf den gesamten Organismus wird häufig unterschätzt und erst im fortgeschrittenen Zustand vom Besitzer erkannt. Um hier rechtzeitig größeren Problemen vorzubeugen, gehört eine Gebisskontrolle zu den Routineuntersuchungen, z.B. bei den jährlichen Impfungen. Parodontose mit daraus folgenden Zahnwurzelvereiterungen und Zahnverluste können durch regelmäßiges Entfernen von Zahnstein mittels schonender Ultraschalltechnik häufig verhindert werden. In der Regel ist eine Beruhigungsspritze, deren Wirkung nach dem Eingriff direkt wieder aufgehoben werden kann, oder eine Kurznarkose notwendig, um die Durchführung von Zahnsteinentfernungen zu ermöglichen. Gerne beraten wir Sie hierzu vorab.

  • Altersvorsorge-Untersuchung und Beratung

    „Vorsorge ist besser als Nachsorge!“ Das frühzeitige Erkennen der „Spitze des Eisberges“, also dem teils unscheinbaren Beginn einer Erkrankung, ist sehr wichtig, um rechtzeitig den im Alter häufig vorkommenden Erkrankungen (z.B. Herz- und Nierenerkrankungen, Hormon- und Stoffwechselstörungen, …) noch ausreichend wirksam entgegentreten zu können und nicht nur Schadensbegrenzung betreiben zu müssen. Es ist sinnvoll in der erwarteten zweiten Lebenshälfte jährliche Blutkontrollen und Routineuntersuchungen durchführen zu lassen, auch wenn es Ihrem Tier „anscheinend“ noch ganz gut geht!

  • Akupunktur nach TCM

    Auch für Ihr Tier eine mögliche hilfreiche Ergänzung bei der Diagnostik und Therapie vieler Krankheiten und Störungen des energetischen Gleichgewichts im Körper.

     

    Wie funktioniert Akupunktur beim Tier?

    Akupunktur ist eine Therapiemethode der traditionellen chinesischen Medizin (TCM), die bereits seit Jahrtausenden erfolgreich bei Mensch und Tier eingesetzt wird.

    Ziel der Akupunktur ist die Stimulation der Selbstheilungskräfte des Körpers bei durch Krankheiten verursachten Störungen des energetischen Gleichgewichtes.

    Hierbei nutzt man die im Körper existierenden, sensiblen Energiebahnen (Meridiane). Über das Setzen von Akupunkturnadeln an spezielle Punkte auf diesen Bahnen ist es möglich, spezifische, organbezogene Reaktionen auszulösen.

     

    Wann kann Akupunktur helfen?

    Am häufigsten wird Akupunktur bei chronischen Erkrankungen in Anspruch genommen.

    Hierbei sind vor allem erwähnenswert:

    Störungen des Immunsystems (u.a. Allergien, Asthma, Durchfall), des Bewegungsapparates (Muskelverspannungen, Lahmheiten durch Arthrosen, etc.), des Nervensystems (Neuropathien, psychische Störungen), sowie bei allgemeiner Leistungsschwäche.

    Aber auch bei vielen akuten Störungen (z.B. Koliken, Schwergeburten und Kreislaufschwäche) kann Akupunktur schnell Hilfe leisten.

  • Notfallbehandlung

    Im Fall, in dem Ihr Tier akut, ggf. auch lebensbedrohlich (Unfall, Vergiftungen,…) erkrankt ist, stehen wir Ihnen so schnell wie möglich zur Seite, um die jeweils notwendigen teils auch lebensrettenden Notfallbehandlungen durchzuführen. Wenn intensivere Nachbehandlungen oder Operationen notwendig werden, können wir diese in unserer Praxis nach Bedarf auch stationär durchführen.

  • Weichteil- u. Knochenchirurgie

    In unserer Praxis besteht die Möglichkeit die meisten üblichen chirurgischen Routine-Eingriffe in schonender Inhalations-(Gas-)Narkose unter spezieller Narkoseüberwachung durchzuführen. Zu den häufig vorkommenden operativen Eingriffen gehören die chirurgische Versorgung von Verletzungen, Knochenbrüchen, Kastrationen, Tumorentfernungen, Augenoperationen, Operationen am Magen-Darm- und auch dem Harn- und Geschlechtsapparat.

  • Ultraschall- u. digitale Röntgendiagnostik

    Mit modernen hochauflösenden digitalen Röntgen- und Ultraschallgeräten stehen weiterführende diagnostische Möglichkeiten zur Verfügung. Dies findet v.a. bei der Lahmheitsdiagnostik, Inneren Medizin (u.a. Herz-, Magen-Darm-, Blasen- und Atemwegserkrankungen) und in der Gynäkologie Anwendung. Zum Zweck von speziellen röntgenologischen Zuchtuntersuchungen fragen Sie bitte im Einzelfall nach den jeweiligen Zulassungsvoraussetzungen.

  • Innere Medizin u. Hauterkrankungen

    V.a. Herz-Kreislauf- und Infektionskrankheiten, Parasitosen, Haut- und Ohrenentzündungen, Allergien (Futtermittel, Atopische Dermatitis, …), Hormonelle Erkrankungen (Diabetes mellitus / Zuckerkrankheit, Morbus Cushing, …), Nieren-/Blasen- und Atemwegserkrankungen gehören hier zu häufig behandelten Krankheitsbildern in unserer Praxis. Hier finden sich auch häufig Einsatzbereiche der Akupunktur (TCM), welche exklusiv durch Tierärztin Frau Carolina zur Nieden (s.u.) durchgeführt wird.

  • Intensivmedizin mit stationärer Versorgung

    Falls es notwendig wird, dass Ihr Tier eine kontinuierlichen 24 Stunden Behandlung braucht, dann stehen uns mehrere stationäre Plätze zur Intensivüberwachung und Intensivtherapie (z.B. Dauerinfusionstherapie, Wärmetherapie, künstliche Ernährung, …) zur Verfügung.

  • Digitale Videoendoskopie (inkl. Magenspiegelung)

    U.a. zur spezifischen ergänzenden Diagnostik von Atemwegs- und Magen-Darmerkrankungen (z.B. Fremdkörper, Tumore, …) steht uns mit der digitalen Videoendoskopie ein sehr hilfreiches weiteres diagnostisches Hilfsmittel zur Verfügung.

  • Labordiagnostik (inkl. Sofortlabor im Haus)

    Zur erweiterten internistischen Diagnostik steht uns ein umfangreiches Hauslabor zur Verfügung. Zudem arbeiten wir routinemäßig als externen Partner mit dem VetMedLab in Ludwigsburg sowie v.a für genetische Diagnostik mit der Fa. Laboklin zusammen.

  • Ernährungsberatung

    In vielen Bereichen der Vorsorge und Therapie von Krankheiten trägt eine speziell angepasste Ernährung, teils mit genau auf das Problem abgestimmten Diätfuttermitteln, ganz wesentlich zum Erfolg der jeweiligen Behandlung und der damit verbundenen Verbesserung von Lebensqualität und Lebenserwartung bei. Wir beraten Sie hierzu gerne und verwenden in unserer Praxis ausschließlich Diätfutter höchster Qualität von namenhaften Herstellern wie z.B. Hill´s und Royal Canin.

  • Impfberatung

    Eine Impfung ist unbestritten die bessere Alternative zur Vorsorge von schwerwiegenden Erkrankungen und Seuchen, als deren teils aussichtsloser Therapieversuch. Deshalb beraten wir Sie gerne, die für die individuell auf die Lebensumstände Ihres Tieres (z.B. unbeaufsichtigter Freigang, ausschließliches Leben im Haus, Kontakt zu anderen ungeimpften Tieren, …?!) angepasste Impfstrategie herauszufinden. Zu bedenken ist auch, dass in einigen Situationen eine regelmäßige Schutzimpfung gegen  teils auf den Menschen übertragbare Krankheiten (Zoonosen, z.B. Tollwut) vorgeschrieben ist (z.B. internationalen Reiseverkehr, Veranstaltungen mit Tieren, Tierpensionsaufenthalte, …).

  • EU-Heimtierpass

    Für den internationalen Reiseverkehr mit Ihrem Tier ist ein EU-Heimtierpaß als spezielles Reisedokument vorgeschrieben. Hierin werden u.a. die Nummer des verpflichtend zu implantierenden Mikrochips, Daten zum Tier und dem Besitzer eingetragen. Weiterhin dient dieser Ausweis  als Impfpass, um v.a. auch die international vorgeschriebenen regelmäßigen Impfungen gegen Tollwut zu dokumentieren. Wir beraten Sie hierzu gerne und stellen Ihnen nach Bedarf den Heimtierpass (inkl. Mikrochip-Implantation) vor Ort aus.

  • Zahnpflege und -behandlung

    Die Problematik von Zahnerkrankungen und deren Auswirkungen auf den gesamten Organismus wird häufig unterschätzt und erst im fortgeschrittenen Zustand vom Besitzer erkannt. Um hier rechtzeitig größeren Problemen vorzubeugen, gehört eine Gebisskontrolle zu den Routineuntersuchungen, z.B. bei den jährlichen Impfungen. Parodontose mit daraus folgenden Zahnwurzelvereiterungen und Zahnverluste können durch regelmäßiges Entfernen von Zahnstein mittels schonender Ultraschalltechnik häufig verhindert werden. In der Regel ist eine Beruhigungsspritze, deren Wirkung nach dem Eingriff direkt wieder aufgehoben werden kann, oder eine Kurznarkose notwendig, um die Durchführung von Zahnsteinentfernungen zu ermöglichen. Gerne beraten wir Sie hierzu vorab.

  • Altersvorsorge-Untersuchung und Beratung

    „Vorsorge ist besser als Nachsorge!“ Das frühzeitige Erkennen der „Spitze des Eisberges“, also dem teils unscheinbaren Beginn einer Erkrankung, ist sehr wichtig, um rechtzeitig den im Alter häufig vorkommenden Erkrankungen (z.B. Herz- und Nierenerkrankungen, Hormon- und Stoffwechselstörungen, …) noch ausreichend wirksam entgegentreten zu können und nicht nur Schadensbegrenzung betreiben zu müssen. Es ist sinnvoll in der erwarteten zweiten Lebenshälfte jährliche Blutkontrollen und Routineuntersuchungen durchführen zu lassen, auch wenn es Ihrem Tier „anscheinend“ noch ganz gut geht!

  • Akupunktur nach TCM

    Auch für Ihr Tier eine mögliche hilfreiche Ergänzung bei der Diagnostik und Therapie vieler Krankheiten und Störungen des energetischen Gleichgewichts im Körper.

     

    Wie funktioniert Akupunktur beim Tier?

    Akupunktur ist eine Therapiemethode der traditionellen chinesischen Medizin (TCM), die bereits seit Jahrtausenden erfolgreich bei Mensch und Tier eingesetzt wird.

    Ziel der Akupunktur ist die Stimulation der Selbstheilungskräfte des Körpers bei durch Krankheiten verursachten Störungen des energetischen Gleichgewichtes.

    Hierbei nutzt man die im Körper existierenden, sensiblen Energiebahnen (Meridiane). Über das Setzen von Akupunkturnadeln an spezielle Punkte auf diesen Bahnen ist es möglich, spezifische, organbezogene Reaktionen auszulösen.

     

    Wann kann Akupunktur helfen?

    Am häufigsten wird Akupunktur bei chronischen Erkrankungen in Anspruch genommen.

    Hierbei sind vor allem erwähnenswert:

    Störungen des Immunsystems (u.a. Allergien, Asthma, Durchfall), des Bewegungsapparates (Muskelverspannungen, Lahmheiten durch Arthrosen, etc.), des Nervensystems (Neuropathien, psychische Störungen), sowie bei allgemeiner Leistungsschwäche.

    Aber auch bei vielen akuten Störungen (z.B. Koliken, Schwergeburten und Kreislaufschwäche) kann Akupunktur schnell Hilfe leisten.

  • Notfallbehandlung

    Im Fall, in dem Ihr Tier akut, ggf. auch lebensbedrohlich (Unfall, Vergiftungen,…) erkrankt ist, stehen wir Ihnen so schnell wie möglich zur Seite, um die jeweils notwendigen teils auch lebensrettenden Notfallbehandlungen durchzuführen. Wenn intensivere Nachbehandlungen oder Operationen notwendig werden, können wir diese in unserer Praxis nach Bedarf auch stationär durchführen.

  • Weichteil- u. Knochenchirurgie

    In unserer Praxis besteht die Möglichkeit die meisten üblichen chirurgischen Routine-Eingriffe in schonender Inhalations-(Gas-)Narkose unter spezieller Narkoseüberwachung durchzuführen. Zu den häufig vorkommenden operativen Eingriffen gehören die chirurgische Versorgung von Verletzungen, Knochenbrüchen, Kastrationen, Tumorentfernungen, Augenoperationen, Operationen am Magen-Darm- und auch dem Harn- und Geschlechtsapparat.

  • Ultraschall- u. digitale Röntgendiagnostik

    Mit modernen hochauflösenden digitalen Röntgen- und Ultraschallgeräten stehen weiterführende diagnostische Möglichkeiten zur Verfügung. Dies findet v.a. bei der Lahmheitsdiagnostik, Inneren Medizin (u.a. Herz-, Magen-Darm-, Blasen- und Atemwegserkrankungen) und in der Gynäkologie Anwendung. Zum Zweck von speziellen röntgenologischen Zuchtuntersuchungen fragen Sie bitte im Einzelfall nach den jeweiligen Zulassungsvoraussetzungen.

  • Innere Medizin u. Hauterkrankungen

    V.a. Herz-Kreislauf- und Infektionskrankheiten, Parasitosen, Haut- und Ohrenentzündungen, Allergien (Futtermittel, Atopische Dermatitis, …), Hormonelle Erkrankungen (Diabetes mellitus / Zuckerkrankheit, Morbus Cushing, …), Nieren-/Blasen- und Atemwegserkrankungen gehören hier zu häufig behandelten Krankheitsbildern in unserer Praxis. Hier finden sich auch häufig Einsatzbereiche der Akupunktur (TCM), welche exklusiv durch Tierärztin Frau Carolina zur Nieden (s.u.) durchgeführt wird.

  • Intensivmedizin mit stationärer Versorgung

    Falls es notwendig wird, dass Ihr Tier eine kontinuierlichen 24 Stunden Behandlung braucht, dann stehen uns mehrere stationäre Plätze zur Intensivüberwachung und Intensivtherapie (z.B. Dauerinfusionstherapie, Wärmetherapie, künstliche Ernährung, …) zur Verfügung.

  • Digitale Videoendoskopie (inkl. Magenspiegelung)

    U.a. zur spezifischen ergänzenden Diagnostik von Atemwegs- und Magen-Darmerkrankungen (z.B. Fremdkörper, Tumore, …) steht uns mit der digitalen Videoendoskopie ein sehr hilfreiches weiteres diagnostisches Hilfsmittel zur Verfügung.

  • Labordiagnostik (inkl. Sofortlabor im Haus)

    Zur erweiterten internistischen Diagnostik steht uns ein umfangreiches Hauslabor zur Verfügung. Zudem arbeiten wir routinemäßig als externen Partner mit dem VetMedLab in Ludwigsburg sowie v.a für genetische Diagnostik mit der Fa. Laboklin zusammen.

  • Ernährungsberatung

    In vielen Bereichen der Vorsorge und Therapie von Krankheiten trägt eine speziell angepasste Ernährung, teils mit genau auf das Problem abgestimmten Diätfuttermitteln, ganz wesentlich zum Erfolg der jeweiligen Behandlung und der damit verbundenen Verbesserung von Lebensqualität und Lebenserwartung bei. Wir beraten Sie hierzu gerne und verwenden in unserer Praxis ausschließlich Diätfutter höchster Qualität von namenhaften Herstellern wie z.B. Hill´s und Royal Canin.

  • Impfberatung

    Eine Impfung ist unbestritten die bessere Alternative zur Vorsorge von schwerwiegenden Erkrankungen und Seuchen, als deren teils aussichtsloser Therapieversuch. Deshalb beraten wir Sie gerne, die für die individuell auf die Lebensumstände Ihres Tieres (z.B. unbeaufsichtigter Freigang, ausschließliches Leben im Haus, Kontakt zu anderen ungeimpften Tieren, …?!) angepasste Impfstrategie herauszufinden. Zu bedenken ist auch, dass in einigen Situationen eine regelmäßige Schutzimpfung gegen  teils auf den Menschen übertragbare Krankheiten (Zoonosen, z.B. Tollwut) vorgeschrieben ist (z.B. internationalen Reiseverkehr, Veranstaltungen mit Tieren, Tierpensionsaufenthalte, …).

  • EU-Heimtierpass

    Für den internationalen Reiseverkehr mit Ihrem Tier ist ein EU-Heimtierpaß als spezielles Reisedokument vorgeschrieben. Hierin werden u.a. die Nummer des verpflichtend zu implantierenden Mikrochips, Daten zum Tier und dem Besitzer eingetragen. Weiterhin dient dieser Ausweis  als Impfpass, um v.a. auch die international vorgeschriebenen regelmäßigen Impfungen gegen Tollwut zu dokumentieren. Wir beraten Sie hierzu gerne und stellen Ihnen nach Bedarf den Heimtierpass (inkl. Mikrochip-Implantation) vor Ort aus.

  • Zahnpflege und -behandlung

    Die Problematik von Zahnerkrankungen und deren Auswirkungen auf den gesamten Organismus wird häufig unterschätzt und erst im fortgeschrittenen Zustand vom Besitzer erkannt. Um hier rechtzeitig größeren Problemen vorzubeugen, gehört eine Gebisskontrolle zu den Routineuntersuchungen, z.B. bei den jährlichen Impfungen. Parodontose mit daraus folgenden Zahnwurzelvereiterungen und Zahnverluste können durch regelmäßiges Entfernen von Zahnstein mittels schonender Ultraschalltechnik häufig verhindert werden. In der Regel ist eine Beruhigungsspritze, deren Wirkung nach dem Eingriff direkt wieder aufgehoben werden kann, oder eine Kurznarkose notwendig, um die Durchführung von Zahnsteinentfernungen zu ermöglichen. Gerne beraten wir Sie hierzu vorab.

  • Altersvorsorge-Untersuchung und Beratung

    „Vorsorge ist besser als Nachsorge!“ Das frühzeitige Erkennen der „Spitze des Eisberges“, also dem teils unscheinbaren Beginn einer Erkrankung, ist sehr wichtig, um rechtzeitig den im Alter häufig vorkommenden Erkrankungen (z.B. Herz- und Nierenerkrankungen, Hormon- und Stoffwechselstörungen, …) noch ausreichend wirksam entgegentreten zu können und nicht nur Schadensbegrenzung betreiben zu müssen. Es ist sinnvoll in der erwarteten zweiten Lebenshälfte jährliche Blutkontrollen und Routineuntersuchungen durchführen zu lassen, auch wenn es Ihrem Tier „anscheinend“ noch ganz gut geht!

  • Akupunktur nach TCM

    Auch für Ihr Tier eine mögliche hilfreiche Ergänzung bei der Diagnostik und Therapie vieler Krankheiten und Störungen des energetischen Gleichgewichts im Körper.

     

    Wie funktioniert Akupunktur beim Tier?

    Akupunktur ist eine Therapiemethode der traditionellen chinesischen Medizin (TCM), die bereits seit Jahrtausenden erfolgreich bei Mensch und Tier eingesetzt wird.

    Ziel der Akupunktur ist die Stimulation der Selbstheilungskräfte des Körpers bei durch Krankheiten verursachten Störungen des energetischen Gleichgewichtes.

    Hierbei nutzt man die im Körper existierenden, sensiblen Energiebahnen (Meridiane). Über das Setzen von Akupunkturnadeln an spezielle Punkte auf diesen Bahnen ist es möglich, spezifische, organbezogene Reaktionen auszulösen.

     

    Wann kann Akupunktur helfen?

    Am häufigsten wird Akupunktur bei chronischen Erkrankungen in Anspruch genommen.

    Hierbei sind vor allem erwähnenswert:

    Störungen des Immunsystems (u.a. Allergien, Asthma, Durchfall), des Bewegungsapparates (Muskelverspannungen, Lahmheiten durch Arthrosen, etc.), des Nervensystems (Neuropathien, psychische Störungen), sowie bei allgemeiner Leistungsschwäche.

    Aber auch bei vielen akuten Störungen (z.B. Koliken, Schwergeburten und Kreislaufschwäche) kann Akupunktur schnell Hilfe leisten.

  • Notfallbehandlung

    Im Fall, in dem Ihr Tier akut, ggf. auch lebensbedrohlich (Unfall, Vergiftungen,…) erkrankt ist, stehen wir Ihnen so schnell wie möglich zur Seite, um die jeweils notwendigen teils auch lebensrettenden Notfallbehandlungen durchzuführen. Wenn intensivere Nachbehandlungen oder Operationen notwendig werden, können wir diese in unserer Praxis nach Bedarf auch stationär durchführen.

  • Weichteil- u. Knochenchirurgie

    In unserer Praxis besteht die Möglichkeit die meisten üblichen chirurgischen Routine-Eingriffe in schonender Inhalations-(Gas-)Narkose unter spezieller Narkoseüberwachung durchzuführen. Zu den häufig vorkommenden operativen Eingriffen gehören die chirurgische Versorgung von Verletzungen, Knochenbrüchen, Kastrationen, Tumorentfernungen, Augenoperationen, Operationen am Magen-Darm- und auch dem Harn- und Geschlechtsapparat.

  • Ultraschall- u. digitale Röntgendiagnostik

    Mit modernen hochauflösenden digitalen Röntgen- und Ultraschallgeräten stehen weiterführende diagnostische Möglichkeiten zur Verfügung. Dies findet v.a. bei der Lahmheitsdiagnostik, Inneren Medizin (u.a. Herz-, Magen-Darm-, Blasen- und Atemwegserkrankungen) und in der Gynäkologie Anwendung. Zum Zweck von speziellen röntgenologischen Zuchtuntersuchungen fragen Sie bitte im Einzelfall nach den jeweiligen Zulassungsvoraussetzungen.

  • Innere Medizin u. Hauterkrankungen

    V.a. Herz-Kreislauf- und Infektionskrankheiten, Parasitosen, Haut- und Ohrenentzündungen, Allergien (Futtermittel, Atopische Dermatitis, …), Hormonelle Erkrankungen (Diabetes mellitus / Zuckerkrankheit, Morbus Cushing, …), Nieren-/Blasen- und Atemwegserkrankungen gehören hier zu häufig behandelten Krankheitsbildern in unserer Praxis. Hier finden sich auch häufig Einsatzbereiche der Akupunktur (TCM), welche exklusiv durch Tierärztin Frau Carolina zur Nieden (s.u.) durchgeführt wird.

  • Intensivmedizin mit stationärer Versorgung

    Falls es notwendig wird, dass Ihr Tier eine kontinuierlichen 24 Stunden Behandlung braucht, dann stehen uns mehrere stationäre Plätze zur Intensivüberwachung und Intensivtherapie (z.B. Dauerinfusionstherapie, Wärmetherapie, künstliche Ernährung, …) zur Verfügung.

  • Digitale Videoendoskopie (inkl. Magenspiegelung)

    U.a. zur spezifischen ergänzenden Diagnostik von Atemwegs- und Magen-Darmerkrankungen (z.B. Fremdkörper, Tumore, …) steht uns mit der digitalen Videoendoskopie ein sehr hilfreiches weiteres diagnostisches Hilfsmittel zur Verfügung.

  • Labordiagnostik (inkl. Sofortlabor im Haus)

    Zur erweiterten internistischen Diagnostik steht uns ein umfangreiches Hauslabor zur Verfügung. Zudem arbeiten wir routinemäßig als externen Partner mit dem VetMedLab in Ludwigsburg sowie v.a für genetische Diagnostik mit der Fa. Laboklin zusammen.

  • Ernährungsberatung

    In vielen Bereichen der Vorsorge und Therapie von Krankheiten trägt eine speziell angepasste Ernährung, teils mit genau auf das Problem abgestimmten Diätfuttermitteln, ganz wesentlich zum Erfolg der jeweiligen Behandlung und der damit verbundenen Verbesserung von Lebensqualität und Lebenserwartung bei. Wir beraten Sie hierzu gerne und verwenden in unserer Praxis ausschließlich Diätfutter höchster Qualität von namenhaften Herstellern wie z.B. Hill´s und Royal Canin.

  • Impfberatung

    Eine Impfung ist unbestritten die bessere Alternative zur Vorsorge von schwerwiegenden Erkrankungen und Seuchen, als deren teils aussichtsloser Therapieversuch. Deshalb beraten wir Sie gerne, die für die individuell auf die Lebensumstände Ihres Tieres (z.B. unbeaufsichtigter Freigang, ausschließliches Leben im Haus, Kontakt zu anderen ungeimpften Tieren, …?!) angepasste Impfstrategie herauszufinden. Zu bedenken ist auch, dass in einigen Situationen eine regelmäßige Schutzimpfung gegen  teils auf den Menschen übertragbare Krankheiten (Zoonosen, z.B. Tollwut) vorgeschrieben ist (z.B. internationalen Reiseverkehr, Veranstaltungen mit Tieren, Tierpensionsaufenthalte, …).

  • EU-Heimtierpass

    Für den internationalen Reiseverkehr mit Ihrem Tier ist ein EU-Heimtierpaß als spezielles Reisedokument vorgeschrieben. Hierin werden u.a. die Nummer des verpflichtend zu implantierenden Mikrochips, Daten zum Tier und dem Besitzer eingetragen. Weiterhin dient dieser Ausweis  als Impfpass, um v.a. auch die international vorgeschriebenen regelmäßigen Impfungen gegen Tollwut zu dokumentieren. Wir beraten Sie hierzu gerne und stellen Ihnen nach Bedarf den Heimtierpass (inkl. Mikrochip-Implantation) vor Ort aus.

  • Zahnpflege und -behandlung

    Die Problematik von Zahnerkrankungen und deren Auswirkungen auf den gesamten Organismus wird häufig unterschätzt und erst im fortgeschrittenen Zustand vom Besitzer erkannt. Um hier rechtzeitig größeren Problemen vorzubeugen, gehört eine Gebisskontrolle zu den Routineuntersuchungen, z.B. bei den jährlichen Impfungen. Parodontose mit daraus folgenden Zahnwurzelvereiterungen und Zahnverluste können durch regelmäßiges Entfernen von Zahnstein mittels schonender Ultraschalltechnik häufig verhindert werden. In der Regel ist eine Beruhigungsspritze, deren Wirkung nach dem Eingriff direkt wieder aufgehoben werden kann, oder eine Kurznarkose notwendig, um die Durchführung von Zahnsteinentfernungen zu ermöglichen. Gerne beraten wir Sie hierzu vorab.

  • Altersvorsorge-Untersuchung und Beratung

    „Vorsorge ist besser als Nachsorge!“ Das frühzeitige Erkennen der „Spitze des Eisberges“, also dem teils unscheinbaren Beginn einer Erkrankung, ist sehr wichtig, um rechtzeitig den im Alter häufig vorkommenden Erkrankungen (z.B. Herz- und Nierenerkrankungen, Hormon- und Stoffwechselstörungen, …) noch ausreichend wirksam entgegentreten zu können und nicht nur Schadensbegrenzung betreiben zu müssen. Es ist sinnvoll in der erwarteten zweiten Lebenshälfte jährliche Blutkontrollen und Routineuntersuchungen durchführen zu lassen, auch wenn es Ihrem Tier „anscheinend“ noch ganz gut geht!

  • Akupunktur nach TCM

    Auch für Ihr Tier eine mögliche hilfreiche Ergänzung bei der Diagnostik und Therapie vieler Krankheiten und Störungen des energetischen Gleichgewichts im Körper.

     

    Wie funktioniert Akupunktur beim Tier?

    Akupunktur ist eine Therapiemethode der traditionellen chinesischen Medizin (TCM), die bereits seit Jahrtausenden erfolgreich bei Mensch und Tier eingesetzt wird.

    Ziel der Akupunktur ist die Stimulation der Selbstheilungskräfte des Körpers bei durch Krankheiten verursachten Störungen des energetischen Gleichgewichtes.

    Hierbei nutzt man die im Körper existierenden, sensiblen Energiebahnen (Meridiane). Über das Setzen von Akupunkturnadeln an spezielle Punkte auf diesen Bahnen ist es möglich, spezifische, organbezogene Reaktionen auszulösen.

     

    Wann kann Akupunktur helfen?

    Am häufigsten wird Akupunktur bei chronischen Erkrankungen in Anspruch genommen.

    Hierbei sind vor allem erwähnenswert:

    Störungen des Immunsystems (u.a. Allergien, Asthma, Durchfall), des Bewegungsapparates (Muskelverspannungen, Lahmheiten durch Arthrosen, etc.), des Nervensystems (Neuropathien, psychische Störungen), sowie bei allgemeiner Leistungsschwäche.

    Aber auch bei vielen akuten Störungen (z.B. Koliken, Schwergeburten und Kreislaufschwäche) kann Akupunktur schnell Hilfe leisten.